Eine Reise in den großen Sandkasten.
Im Februar 1989 machten wir uns auf, nach einer längeren Planungsphase, zu einer 5 wöchigen Reise nach Algerien.
Meine Reisebegleiter waren Martina, Knut und Klaus auf insgesamt 3 Motorräder. Die Route ging von Genua, wo wir mit dem Schiff übergesetzt sind nach Tunesien und weiter nach Algerien.
Bis nach Genua hat uns Andreas und Martin mit einem Kleintransporter gebracht, damit wir nicht im Winter über die Alpen mit den Motorräder müssen. Schließlich war die Fähre gebucht.
Dies war auch eine gute Entscheidung, da schon in Genua die ersten Probleme mit Klaus seiner BMW anfingen. Er hatte dort schon einen Kabelbrand. Bemerkt haben wir dies, wo auf einmal alle Blinker anfingen zu blinken und es schon unter dem Tank geschmurgelt hat. Wir haben dann alle unnötige Kabel abgeklemmt, damit wir noch zur Fähre konnten.
Die Reparatur war dann in Tunesien in einer kleinen Autowerkstatt, die die einzelnen Kabel, die verschmort waren, wieder eingelötet hat. Dies hat sogar bis nach Hause gehalten.
Nun konnte es losgehen ...der große Sandkasten hat uns schon erwartet.
Die ReiserouteÜberfahrtGemeinsames fest in der Oase Le KsarFrühstück am ZeltOase Le KsarOase Le KsarOase Le KsarOase Le KsarOase Le KsarOase Le Ksar